Bonner Str. 271c
50968 Köln
Telefon: (0221) 34 13 00
Telefax: (0221) 37 31 91
Digitales Röntgen

Digitales Röntgen

Seit 2009 verfügen wir über ein digitales Röntgengerät, welches mit Speicherfolien arbeitet. Diese werden nach der Anfertigung des Röntgenbildes ausgelesen und sind binnen weniger Sekunden auf den Monitoren sichtbar. Hier können Feineinstellungen nachbearbeitet werden, so dass zusätzliche Informationen gewonnen werden und wir eine zusätzliche Bestrahlung meist vermeiden können.

Für die Röntgenaufnahme wird Ihr Tier kurzzeitig in Seiten-, Rücken- oder Bauchlage positioniert und bei vielen Aufnahmen bedarf es keiner Sedation, wie zum Beispiel Aufnahmen der inneren Organe, Wirbelsäule und Fremdkörpersuche.

Für die optimale Beurteilung der Knochen und Gelenke ist allerdings eine Sedation oder Anästhesie von nöten. Dies erklärt sich daraus, dass Ihr Tier korrekt gelagert werden und eine völlige Enspannung der Muskulatur (zum Beispiel mm Falle einer HD-Untersuchung) gegeben sein muss.

Vorteil des digitalen Röntgen ist, die geringe Strahlenbelastung für Mensch und Tier. Außerdem sind mit Hilfe von Vergrößerungseinstellungen und Ausschnitten Details besser erkennbar und deshalb häufig weniger Aufnahmen notwendig. Auch sind Speicherfolien umweltfreundlicher, da keine Entwicklungsflüssigkeiten und Folien benötigt werden.

Folgende Röntgenuntersuchungen führen wir durch:

  • Darstellung aller inneren Organe
  • Fremdkörper- und Tumorsuche
  • Darstellung von Blasen- oder Nierensteinen
  • Darstellung aller knöchernen Strukturen
  • Schädel- und Zahnaufnahmen
  • Gelenksaufnahmen inklusive HD- und ED- Aufnahmen

Um uns optimal auf Ihr Tier einzustellen, bitten wir Sie nach Möglichkeit um vorherige Terminabsprache. Bitte lassen Sie Ihr Tier im Falle einer geplanten Sedation oder Anästhesie 12 Stunden nüchtern. Auch zur Beurteilung des Magen- und Darmtraktes helfen Sie uns, indem Sie mit Ihrem nüchternen Tier zur Untersuchung kommen.

Wir bitten Sie um Verständnis, dass Sie bei der Anfertigung der Röntgenaufnahmen aus Strahlenschutzgründen keinen Zutritt zu den ensprechenden Räumlichkeiten haben.